Kontakt zu Vamos lá Madeira

kontakt vml slider
Falls Du beispielsweise zusätzliche Informationen
zu einem Hund benötigst
oder uns etwas mitteilen möchtest,
dann kannst Du uns gerne

eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben oder Dich über

über das Kontaktformular an uns wenden oder

unter der 06821 2074 244 anrufen

deenpt

Don Juan

... der Herr Papa von Apuki und Mikau

♂, * ca. 17.10.2014, kastriert

Ein kleiner, ca. 8 kg schwerer Junge, wie er lieber nicht sein könnte. Jetzt, endlich in Sicherheit ist er kaum wiederzuerkennen. Vorher über Monate nicht einzufangen da viel zu wild, ist er jetzt zutraulich und verschmust. Ein Casanova und Don Juan!

Schon Mitte November bereit um dt. Herzen zu erobern!

20621327 984487338358537 8430803291950294444 n

Don Juan kommt am 27. Juli 2017 zu seiner Pflegefamilie in den Hunsrück, wo seine Hundekumpels Solani und Tim bereits auf ihn warten

Don Juan ist gut im Hunsrück angekommen

24. Dezember 2017: It is a Miracle

Was wir schon alles hatten: PSV, PHV... Und nun gibt es ein PSDV - ein Pflegestellen-Doppellversagen. Don Juan darf für immer bei seiner Miracle bleiben - und die Beiden für immer bei Ihrer Pflegefamilie, die nun ihre Für-immer-Familie ist.

Miracle - it is a...

♀, * ca. 14.02.2015, kastriert

Seit Dezember 2015

15940338 858350244305581 4328444087805531318 nprobierte Andreia Patricia Fernandes den Curral-Hunden, einer Hündin und einem Rüden, zu helfen. Sämtliche Versuche sie einzufangen scheiterten! Sie waren zu ängstlich, ließen niemanden nahe kommen. Und dann war die Hündin schwanger! Das Gelände ist vollkommen unzugänglich und mehrere Aktionen, sie mit ihren Puppies ??? in Sicherheit zu bringen brachten Vasco, der probierte so weit es ging runterzuklettern nur Schrammen und blaue Flecken ein. Andreia musste in der Hälfte aufgeben, zu schwierig und gefährlich! Aber dann war das Glück auf unserer Seite: Andreia rief an, dass sich 2 Puppies in der nahe gelegenen Grotte aufhalten würden. Das erste Mal überhaupt, dass wir sie zu Gesicht bekamen. Total ausgehungert machten sie sich übers Futter her. Es war leicht und 2 Puppies der - wir wissen nicht ob es noch mehr gibt - Curral-Familie sind in Sicherheit; mittlerweile auch schon geimpft und rundum versorgt! Nun geht es weiter, denn die Eltern müssen unbedingt auch dort weg - sie verwildern sonst total! Eine richtig zeitaufwendige Aufgabe!

UPDATE vom 17.10.2016 Die Eltern sind eingefangen!

Miracle und Don Juan! Bei AuQmia stellte sich - was nicht zu übersehen war - heraus, dass Miracle hochschwanger ist. So eine kleine Hündin und 12,9 kg! Der Ultraschall hat ergeben, dass sie in spätestens einer Woche ca. 4-5 Welpen auf die Welt bringen wird. Es sieht aus als seien sie alle fit und munter! Miracle hat eine Augenentzündung, ist aber soweit man äußerlich erkennen kann - gesund! Bluttest etc. soll erst nach der Geburt gemacht werden, sie war eh so aufgeregt und zitterte so sehr bei den Untersuchungen! Armes kleines "Ding"! Gerade zur rechten Zeit hat sie sich retten lassen. Nochmals Junge in diesem unwegsamen Gelände?? Jetzt im Trockenen, nicht ständig auf Futtersuche gehen müssen, in Sicherheit und umsorgt - so kann man sie willkommen heißen - die kleinen Erdenbürger! Parabens Vamos lá zu weiteren Puppies! ;-)

UPDATE vom 04.11.2016 Es hat etwas länger gedauert als erwartet,

aber Miracle hat das Wunder am 1.11.2016 vollbracht! 4 süße Jungs, ein Helles wie Brüderchen Mikau aus der ersten Staffel und 3 Dunkle wie Apuki, auch aus der ersten Staffel. Alle sind wohl auf und Mama Miracle und Vater Don Juan sind mächtig stolz auf den Nachwuchs, der behütet aufwachsen darf! Willkommen Natan, Caleb, Rishon und Zane!

Am 25. September 2017 durfte Miracle zu ihrem Don Juan fliegen. Die Pflegefamilie hat sich bereit erklärt, die Beiden wieder zu vereinen. Wenn das kein Wunder ist...

24. Dezember 2017: It is a Miracle

Was wir schon alles hatten: PSV, PHV... Und nun gibt es ein PSDV - ein Pflegestellen-Doppellversagen. Miracle darf für immer bei ihrem Don Juan bleiben - und die Beiden für immer bei Ihrer Pflegefamilie, die nun ihre Für-immer-Familie ist.

Peaches - Ein Patinha Puppy

♀, * ca. 15.07.2017, Puppy von Patinhas Felizes

Mitte Oktober bat uns Mena von Patinhas Felizes um Hilfe.

Die 4 schwarz-weißen Welpchen - allesamt Mädchen, brauchten dringend ein Zuhause. Nachdem der Hilferuf auf unserer fb-Seite veröffentlicht war, dauerte es nicht lange und Jessica Hufnagel mit Sabine Raabe und Andrea Heim hatten für alle 4 PS/ES gefunden. Unglaublich ihr Lieben! Wer hätte das gedacht?

Peaches und Bocelli kommen am 14. November 2017 nach Deutschland zu ihren Pflegefamilien

15. November 2017: Pflegestellenversagen

Manche unserer Leserinnen und Leser, die den Begriff "Pflegestellenversagen" nicht kennen, fragen zuweilen, warum wir Pflegestellen, die versagen, überhaupt einen Hund geben. Wir müssen sie dann aufklären und klarstellen, was dieser Begriff im Tierschutz bedeutet.

Manchmal bedeutet er aber nur genau das, was er besagt. Und im Falle von Peaches in "rekordverdächtiger" Weise. Es hat eine halbe Stunde gedauert, bis Peaches eigentliche Pflegestelle in der Nacht vom 14. auf den 15. November versagte. Details wollen wir Euch ersparen.

Peaches ist nun jedenfalls Gast bei Anke und ihren drei Madeirensern und wartet dort auf ihre Familie.

23131817 1033218716818732 8179266053114529520 n 

24. Dezember 2017: Peaches bleibt bei ihren drei madeirensischen Freunden.

Pearly - Ein Patinhas Puppy

, * ca. 15.07.2017, Puppy von Patinhas Felizes

Mitte Oktober bat uns Mena von Patinhas Felizes um Hilfe.

Die 4 schwarz-weißen Welpchen - allesamt Mädchen, brauchten dringend ein Zuhause. Nachdem der Hilferuf auf unserer fb-Seite veröffentlicht war, dauerte es nicht lange und Jessica Hufnagel mit Sabine Raabe und Andrea Heim hatten für alle 4 PS/ES gefunden. Unglaublich ihr Lieben! Wer hätte das gedacht?

Pearly kommt am 17. Dezember 2017 nach Deutschland, wo sie bereits von ihren Familien erwartet wird.

18. Dezember 2017: Pearly ist Zuhause

pearly 

Funny is happy

♀, ca. 15.Juli 2017

Wir hatten schon vieles. Versagen der Pflegestelle, Versagen des Pflegehundes - aber nun haben wir, neben PSV und PHV auch ein PSHV - ein Versagen des Pflegestellenhundes, namens Toffee:

ADOPTIERT am 16.12.2017 Es liegt ein PSV seitens Toffee vor -

sie gibt sie nicht mehr her ;-)

Funny ist ein Mäuschen - besser ein Fledermäuachen. Sie schwirrt den ganzen Tag umher. Wirbelt Sozinho´s Bande von morgens bis abends auf. Sie ist ein Power-Paket und schafft alle :-)

Am meisten liebt sie Toffee. Ein Herz und eine Seele. Sie lernt sehr schnell, auch Sachen die vllt. nicht sooooo gut sind von ihre Zieh-Mutter. Ein süßeres Wesen kann es nicht geben! Aber man braucht auch starke Nerven um ihren Elan aus-u. durchzuhalten. Noch nie zuvor gab es bei Sozinho´s Bande so einen Wirbelwind! Sie könnte Ende Oktober nach Dtl. - aber nur, wenn Toffee sie hergibt :-)

 25394615 1053832884757315 1116459508648449616 o

Es braucht spezielle Menschen, die sie beschäftigen - und das den ganzen Tag, oder eine Riesenbande, die ihr die Action bieten kann, die sie braucht!

01.09.2017 FUNNY ist angekommen!

Besser gesagt, man hat sie uns gegen 19h über die Mauer auf unser Grundstück geworfen! Feiglinge!

Sozinhos´s Bande hat einen Riesenlärm gemacht und als ich raus kam, sah ich ein kleines schwarzes Ding in die Büsche flitzen! Nach einmaligem Knurren hat sich Funny gleich gefasst und war sofort zutraulich. Schwer, sie mit den mehr als 5 Monate alten Nova-Puppies zusammen z ulassen - ohne Aufsicht unmöglich. Die Nova´s sind lieb, aber wild und ungestüm mit so einem zarten Mädchen.

Funny ist funny, eine kleine Spingmaus und kann gut mithalten wenn Toffee und Garoto mit ihr spielen, aber wieder braucht ein Puppy Zeit sich einzugewöhnen, dabei waren die Pläne für nächste Woche auf den Besuch von Vamos lá Dtl. ausgerichtet. Es ist so unfair, anderen die Verantwortung aufzudrücken, aber wenigstens ist sie in Sicherheit!

 

Clarinha - Alles klärchen

♀, ca. 17. August 2013, kastriert

18. November 2017: PSV auf Madeira! Parabens Mena Valdeira Cesar!

Mena Valdeira Cesar, eine der beiden Verantwortlichen vom Canil Municipal do Funchal ( Vasco Gil ), dem stadteigenen Zwinger, traf Clarinha in einer schlimmer Situation an. Von ihrer Familie auf die Straße gesetzt, als sie heiß war, war eine regelrechte Bande von Rüden hinter ihr her und sie konnte sich kaum erwehren. Es kam - wie nicht anders zu erwarten - zu harten Kämpfen zwischen den Rüden und angeblich wurde dabei ein Mensch verletzt. Und was tut man in so einem Falle?

Man beseitigt das Übel, in dem man den Grund des Ärgernisses vergiftet - und Ruhe ist! GsD kam Mena noch rechtzeitig um das zu verhindern und brachte Clarinha zu sich nach Hause um dann nach Abklingen der Hitze eine Kastration vornehmen zu lassen.

Clarinha wurde dann auch noch gechipt und Mena brachte sie zurück auf die Straße. Aber Clarinha gefiel es dort nicht! Sie kam zurück und das wiederholte sich ein paar Mal. Mena möchte Clarinha nicht im Vasco Gil unterbringen, bei mehr als 300 Hunden auf engstem Raum und bat uns von Vamos lá Madeira e.V. ihrer Clarinha ein warmes Plätzchen in Dtl. zu suchen. Und genau das machen wir.

Clarinha ist abflugbereit!

 23916001 1045907872216483 6745711249160377222 n

Bocelli...

Schon wieder so ein Name, mögt ihr jetzt sagen. Bocelli? Welcher Hund heißt denn schon Bocelli?

Einfache Antwort: Dieser hier:

IMG 0597

Er kann zwar nicht so gut singen wie sein Namensvetter, teilt mit ihm aber das gleiche Handicap. Und auch ansonsten hat es das Schicksal bislang nicht gut gemeint mit ihm. Lest, was Lucia schreibt:

Bocelli, maskulin, ca. 4 Jahre alt

Bei Regen, Wind und ca. 4° hat man Bocelli auf der Hochebene Paul da Serra ausgesetzt - zum Sterben! Welches Monster kann so etwas nur tun? Ganz allein, ohne Essen, ohne Trinken - kilometerweit kein Haus in Sicht. Ajuda e Alimentar Caes hat ihn dort weggeholt und zu VetMadeira gebracht, wo festgestellt wurde, dass er fast blind ist und dazu auch noch Dirofilaria ( Herzwürmer ) hat. Die Behandlung hat schon begonnen. Dabei ist er so brav, ruhig, lieb und dankbar für jede kleine Berührung. Es kommen einem vor Wut und Mitleid die Tränen, wenn man ihn so schicksalsergeben sieht. Als wir Atreju besucht haben in der Klinik, tat er uns so leid, da es keinen Plan gibt für ihn. Krank, blind ...... Zukunft????

Seit Donnerstag 12.02.2015 ist er in der Verantwortung von Vamos lá Madeira und es wird alles getan, dass der liebenswerte, ehemals dem Tod geweihte kleine Mann, eine Zukunft haben wird!


Bleibt uns, uns an dieser Stelle für das Vertrauen zu bedanken, dass Ajuda e Alimentar Caes in uns gesetzt hat, in dem sie diese arme Socke in unsere Verantwortung gegeben hat. Wir werden dieses Vertrauen nicht enttäuschen.

Wir werden weiter berichten, wie Bocellis Behandlung fortschreitet. Aufgrund seiner Herzwurmerkrankung und deren anstehender Behandlung werden sicherlich viele Wochen vergehen, bis an eine Ausreise zu denken ist.

24. Februar 2015: Schritt für Schritt

Wie die neuen Fotos gut zeigen, geht es Bocelli schon etwas besser. Er nimmt viel mehr Anteil, ist nicht mehr so niedergeschlagen und freut sich über den Besuch. Steht sofort auf, will Leckerlis oder spazieren gehen, was er vor 2 Wochen noch gar nicht wollte.

Er liebt es draußen rumzuwandern, jedoch darf er ca. 4 Wochen weder springen noch rennen, noch toben. Er muss ganz ruhig gehalten werden wegen der Herzwurmbehandlung, dass es nicht zu einer Thrombose kommt! Er ist ein freundlicher, sehr ausgeglichener und mutiger Junge.

So gut, dass er eine Chance hat!

   

26. Februar 2015

Und wenn ich nicht hier bin,
bin ich auf'm Sonnendeck

(Bin ich, bin ich, bin ich)

Und alles was ist dauert drei Sekunden
Eine Sekunde für vorher,
eine für nachher,
eine für mittendrin

Peter Licht - Sonnendeck


Und Bocelli hat offensichtlich jede dieser drei Sekunden in der Sonne und bei Christiane genossen.

  bocelli sonn1 bocelli sonne2

Update vom 11. März 2015

Bocelli wird immer sicherer im Laufen und Spielen und zeigt seine Freude mit kräftigem Schwanzwedeln! Die Traurigkeit und Niedergeschlagenheit ist verschwunden und er ist eine totale Schmusebacke! Stundenlang will er auf dem Rücken liegend, seinen Bauch gekrault haben - Genießerhund!

Manchmal ist auch der Blinde
ein König

Und zwar dann, wenn er tolle Unterstützung hat.

Und die hat Bocelli, denn Isabella Bachhammer hat eine Patenschaft für ihn übernommen.

Wir bedanken uns sehr herzlich in Bocelli`s Namen. Mit Isabella`s und unserer Hilfe wird er sicher gesund und wir freuen uns schon jetzt auf den Tag, an dem Bocelli die Reise nach Deutschland antreten kann.

 
Urkunde IB Bocelli 

14. April 2015: "Festina lente!"

Bocelli freut sich jedes mal aufs Neue, wenn Christiane ihn zum Spazierengehen abholt. Spazieren ist zu viel gesagt, da er nicht springen, nicht rennen, nicht toben darf - so ist es bei einer Herzwurmbehandlung. Eine Thrombosegefahr besteht immer! Aber das Auf-u.Abgehen im Hof ist eine willkommene Abwechslung. Er tut uns sehr leid, dass er so oft im "Käfig" sitzt - aber leider muss er da durch. Dafür gibt es ganz viele Streicheleinheiten, die er genau so liebt wie die kleinen Spaziergänge!

 

2. Juni 2015: Licht am Ende des Tunnels

Bocelli gibt nur Anlass zur Freude. Nicht nur, dass er die Kastration so gut weggesteckt hat, auch die Herzwurmbehandlung verkraftet er wirklich gut. Spazieren gehen ist nicht schlecht, aber am liebsten ist ihm, auf den Rücken werfen und Kraulen und streicheln lassen.

Ein wirklicher Sunny-Boy! Toller Bursche! Und ein absoluter Schmuse-Peter!

 

Bocelli, der kleine Sunny-Boy am 02.06.2015Es geht ihm sehr gut und wir hoffen, dass er bald die Klinik verlassen darf.

Posted by Vamos lá Madeira e.V. on Mittwoch, 3. Juni 2015

Nach langen Jahren bei seiner Pflegemama Anja  und dann im Le Petz auf Madeira ist Bocelli seit dem 14. November 2017 zu Gast bei Apukis Familie

und dort darf er nun auch für immer bleiben

Pimpolha - Ein Patinha Puppy

♀, * ca. 15.07.2017, Puppy von Patinhas Felizes

Mitte Oktober bat uns Mena von Patinhas Felizes um Hilfe.

Die 4 schwarz-weißen Welpchen - allesamt Mädchen, brauchten dringend ein Zuhause. Nachdem der Hilferuf auf unserer fb-Seite veröffentlicht war, dauerte es nicht lange und Jessica Hufnagel mit Sabine Raabe und Andrea Heim hatten für alle 4 PS/ES gefunden. Unglaublich ihr Lieben! Wer hätte das gedacht?

Pimpolha und Pipiöotta kommen am 7. November 2017 nach Deutschland, wo sie bereits von ihren Familien erwartet werden.

8. November 2017: Pimpolha ist Zuhause

pimpolha 

Pipilotta - Ein Patinha Puppy

♀, * ca. 15.07.2017, Puppy von Patinhas Felizes

Mitte Oktober bat uns Mena von Patinhas Felizes um Hilfe.

Die 4 schwarz-weißen Welpchen - allesamt Mädchen, brauchten dringend ein Zuhause. Nachdem der Hilferuf auf unserer fb-Seite veröffentlicht war, dauerte es nicht lange und Jessica Hufnagel mit Sabine Raabe und Andrea Heim hatten für alle 4 PS/ES gefunden. Unglaublich ihr Lieben! Wer hätte das gedacht?

Pimpolha und Pipiöotta kommen am 7. November 2017 nach Deutschland, wo sie bereits von ihren Familien erwartet werden.

8. November 2017: Pipilotta ist Zuhause

pipilozza 

Bounty - Keiner meutert mehr

Schnell hingeschrieben. "Keiner meutert mehr". Klar, Bounty meutert nicht mehr, denn er hat eine wunderbare Familie gefunden. Seine zwei Geschwister meutern aber auch nicht mehr, denn sie haben es nicht geschafft. "Keiner meutert mehr" gewinnt dadurch einen gewissen Zynismus, der natürlich nicht beabsichtigt ist.

Lest selbst:

♂, * ca. 16.05.2017

Abflug nach Dtl. am 22.10.2017

Bounty ist ein kleiner Clown! Immer lustig und quietschfidel. Ein Gutelaunemacher. Er kann spielen und spielen und nochmals spielen.

Bounty wird nicht müde und liebt Menschen und Tiere gleichermaßen. Er schließt schnell Freundschaften, auch mit Katzen! Ein Lieber Kerl.

Er ist der einzige Überlebende von Adoras Welpchen. Er braucht ein liebevolles Zuhause, wo er sich verwöhnen lassen kann und seine große Liebe zeigen kann! Wir wünschen ihm alles Glück der Welt!

Bounty kommt am 22. Oktober 2017 zu seiner Pfelgefamilie nach Walpershofen

11. November 2017: Bounty ist Zuhause

20245647 976873572453247 28142650857369475 n 

1. November 2017: Atréju war und ist Zuhause

Atréju...atreju 16

eine unendliche Geschichte der Grausamkeit und Ignoranz, die nun ein sehr vorläufiges Happy End gefunden hat. Denn Atréju ist nun zumindest in Sicherheit. Lest, was uns Lucia schriebt:

ATRÉJU ehemals Oscar - ein Held einer "Neverending - Story" der Grausamkeit an Tieren auf den Straßen Madeiras

Und wieder einmal hat Ana Mendoca bei Joggen einen bis auf die Knochen abgemagerten Hund entdeckt. Er konnte kaum laufen, hatte keinen Gleichgewichtssinn und war komplett desorientiert. Er stand da in seinem erbärmlichen Zustand und seine Augen flehten um Hilfe. Obwohl er so dünn war, wollte er nichts essen. Er  stank bestialisch!

Da Ana nicht wollte, dass Vamos lá schon wieder für sie tätig werden musste, bat sie Ajuda a Alimentar Caes um Hilfe.

Am nächsten Tag brachten die Volontäre von Ajuda a Alimentar Caes Atreju in die Klinik VetMadeira, wo erst einmal eine Ohrinfektion in beiden Ohren festgestellt wurde; in so schrecklichem Ausmaße, dass selbst die TÄinnen erschüttert waren. Atreju musste unvorstellbare Schmerzen gehabt haben. Die Ohren waren zu mit Eiter und waren ganz blutig nach dem Säubern, wie man unschwer auf den Fotos sehen kann! Selbstverständlich konnte er mit einer solchen Entzündung nicht mehr laufen. Hinzu kam, dass man ihm einen der Hoden, die eh schon ca 15cm runterhingen, zerquetscht hatte. Eine Grausamkeit die unbeschreiblich ist!

Als wäre es nicht genug, hat der Bluttest positiv angeschlagen - Atreju hat Herzwürmer. Eine so traurige, gepeinigte Gestalt! Jetzt ist erst einmal wichtig, dass das Antibiotikum greift und Atreju etwas zunimmt. Erst dann kann über eine Herzwurmbehandlung nachgedacht werden. In seinem jetzigen Zustand würde er die nicht überleben. Und dann kommt alles Andere, was wichtig ist für eine Ausreise nach Dtl. - wir müssen von einer Behandlungsdauer von gut 5 Monaten ausgehen.

In seiner Ohnmacht rührt er jeden, der ein Herz im Leibe hat. Er hat sich bedingungslos ausgeliefert; auf die Hilfe, Freundlichkeit und die Liebe von Menschen angewiesen, steht er da mit hängendem Kopf, ohne Kraft sich zu wehren, lässt alles über sich ergehen. Man könnte weinen - ein ehemals stolzer, großer, schwarzer Rüde und jetzt ein einiges Häufchen Elend! Wird das niemals aufhören .............................?

Unnötig zu erwähnen, dass die anstehenden Kosten das Budget jedes ortsansääsigen Vereines und jeder Organisation, so auch das von Ajuda a Alimentar Caes, sprengen. Und auch für Vamos lá ist Atréju eine echte Herausforderung - in jeder Hinsicht. Aber dieser stellen wir uns gerne. Und gerne nehmen wir auch jede Hilfe an, die Du uns bieten kannst. Sei es finanziell in Form einer Spende, sei es perspektivisch als Pflegestelle oder gar als "Never-Ending-Family".

Wir berichten weiter...

Und hier noch das Video von der Rettung,
so zu sehen auf der facbook-Sete von Ajuda a Alimentar Cães:

 

 

29. Januar 2015: Wir danken Christel und Peter Helfgen im Namen von Atréju sehr herzlich für ihre großzügige Spende von 150 €.

Das Blatt wendet sich...

für Atréju, der bislang so wenig Glück hatte in seinem Hundeleben.

Denn neben den Spenden, die nun nach und nach für seine Pflege eingehen, hat er nun auch in Dorothe Zindler eine Patin gefunden.

Es geht aufwärts. 

Urkunde DZ Atreju 

15. Februar 2015: Wir danken allen, die bisher für Atréju gespendet haben. Vielen herzlichen Dank euch allen!!! Gemeinsam können wir viel erreichen.

24. Februar 2015: Atréju - unser Kämpfer

 

Atreju unser Kämpfer!

Seit Atréju ein gutes Aufbaufutter bekommt, kann man zusehen, wie er zunimmt und - was ganz wichtig ist - er isst mit Genuss! Auch sein Fell sieht schon viel besser aus. Er hat mehrmals in der Woche Besucher, immer miteinander abgesprochen, die mit ihm ein wenig spazieren gegen. Viel kann er immer noch nicht laufen, aber ich hatte Sonntag den Eindruck, dass er nicht mehr so traurig ist und Hoffnung schöpft!

So ein wunderbarer Kerl! Und er wird wieder wunderschön! Wenn es weiterhin so aufwärts geht, kann schneller die Herzwurmbehandlung beginnen, als gedacht! Das macht zwar nochmals Angst, aber er meistert auch das!

 IMG 0626 am 22.02.2015

14. April 2015: Wie ein junges Reh...

Na gut, vielleicht reden wir doch von einem etwas älteren reh. Aber das regh wird tägöich jünger. Lest selbst:

Gestern zur Feier des Tages - es war Besuch aus Dtl. da, Ramona und Tom - wurde Atreju extra vorher gebadet, vllt. sein erstes Bad überhaupt - das er sichtlich genossen hat! Jetzt riecht er zum ersten mal gut und er sieht so wunderschön aus! Das Fell glänzt, die Figur ist umwerfend und Atrejus Augen schauen zuversichtlich! Fiel ihm am Anfang jeder Schritt schwer, so will er nun gar nicht mehr zurückgebracht werden und will laufen, laufen, laufen..... Leider muss er aber morgen schon die Kastration über sich ergehen lassen, denn die zerquetschten Hoden hängen immer mehr und da sich sein Zustand so gefestigt hat - muss es gemacht werden. Man macht sich immer Gedanken ob alles gut geht - gleich wenn er aufgewacht ist, werde ich berichten!

   

Neuigkeiten vom 2. Juni 2015: Bergab und bergauf

Große Freunde! Atreju geht es wieder fast so gut wie vor seiner OP.

Er ist so ungestüm ( für seine Verhältnisse ) will laufen, rennen und bemüht sich da auch mit allen Kräften. Dass es mehr ein Trippeln ist, er immer wieder stehen bleiben muss, um sich zu sammeln, da schauen wir einfach drüber weg und sind einfach glücklich, dass er sich so berappelt hat. Ein guter, mutiger Hund mit einem enormen Überlebenswillen.

 

Atreju am 02.06.15Wie sehr sich der gute Junge anstrengt! Wir freuen uns sehr, dass es ihm wieder so gut geht!

Posted by Vamos lá Madeira e.V. on Mittwoch, 3. Juni 2015

6. Oktober 2015: Ein Kämpfer

 

Atreju unser Held ist herzwurmfrei!

Er darf nach 9 Monaten die Klinik endlich verlassen. In den Tagen ist es soweit! Wir freuen uns so sehr für ihn!

 klinik die letzte

7. Oktober 2015: Lucia schreibt...

Heute war es endlich so weit!

Atreju wusste, es ist ein ganz besonderer Tag für ihn und er war so aufgeregt, als er nach 9 Monaten die Klinik verließ und wir in Richtung Arco da Calheta zum Le Petz aufbrachen, zur nächsten Etappe seines Lebens.

Die Freude von Atreju war unbeschreiblich und rührte uns zutiefst, es war ein vorweihnachtliches Geschenk für uns. Ein Empfangskomitee stand auch bereit: Santa, D´Leh und Helena und Helena - seine Vamos lá Kumpels - hießen ihn willkommen!

Er fühlte sich so wohl, man sah ihm an, dass er glücklich war. Und dass er bald noch mehr Freunde gewinnen wird, besser laufen können wird, das Gras unter seinen Füßen genießen wird und ein Höchstmaß an Freude empfinden wird - davon ist auszugehen.

Unser Held Atreju hat in seinem neuen "Zuhause" einen großen Canil mit Extra-Auslauf - ganz flach, damit er sich nicht weh tun kann. Eine Art Suite! Danke Graca und Fernando! Auch liegen flauschige Decken bereit, da er in Funchal ganz andere Temperaturen gewöhnt war! Er muss nicht frieren. Und Besuch wird er genügend bekommen!

Vamos lá Atreju - deine Zukunft beginnt JETZT!

 
Glücklicher Atreju am 08.10.2015

Atreju trifft in der Hundepension Le Petz auf Vamos lá Hundekumpels! Nach 9 Monaten Klinikaufenthalt - es ist wie Weihnachten!Er hat sich so gefreut. Und wir mit ihm! Ein neuer Lebensabschnitt beginnt für unseren Helden und wir sind sicher, dass es ihm gefallen wird!Unser herzlicher Dank gilt dem Team von VetMadeira, das ihn so lange liebevoll umsorgt hat! Vamos Lá Atreju!

Posted by Vamos lá Madeira e.V. on Donnerstag, 8. Oktober 2015

 15. Oktober 2015: Läuft!

Kaum eine Woche ist Atreju jetzt von der Klinik in die Hundepension Le Petz umgezogen und er ist so voller Freude, Erwartung und Wissbegierde, dass es uns die Tränen in die Augen treibt, wenn er angetänzelt kommt um uns zu begrüßen und seine ihm eigenen Glücksstrahlen aussendet. Während den 9 Monaten bei VetMadeira haben wir ihn nie so fröhlich, ausgelassen und spielerisch erlebt. Er hat sehr um sein Leben gekämpft, wir waren über jede kleine Verbesserung heilfroh und jetzt verzaubert er uns mit einer Ausgelassenheit, einer Fröhlichkeit und zeigt uns ganz deutlich, dass er eine Zukunft hat!

 
 

Atreju, unser Bergsteiger am 04.12.2015

Er lässt sich nicht aufhalten! Atreju will laufen, laufen, laufen; sogar vor dem steilen Hügel hat er keine Bedenken. Und auch Unebenheiten reizen ihn nur uns zu zeigen, zu was er mittlerweile im Stande ist. Und er genießt es so unglaublich! Klar haben wir Angst um ihn, immer noch, aber er hat lange genug - "eingesperrt" - leben müssen, so dass wir ihm diese Freude und Ausgelassenheit nicht kaputt machen dürfen! Alles wird begutachtet, beschnuppert, jeder Stein, jedes Grashälmchen.....Zum zweiten Advent ist das ein wunderbar hoffnungsvolles Video. Aber bitte nicht vergessen, Atreju bräuchte dringend eine PS in Dtl. - lange Spaziergänge schafft er nicht, er wäre schon überglücklich mit einem Garten und einer warmen Pläzchen im Haus. In so fern ist es sehr leicht, ihm ein paar schöne Jahre zu schenken - ohne großen Aufwand und dass er dieses Geschenk jeden Tag aufs Neue mit seiner Liebe zurückgeben würde - steht außer Frage! Er ist die Freude in Person!

 
 
Atreju, unser Bergsteiger am 04.12.2015 Posted by Vamos lá Madeira e.V. on Samstag, 5. Dezember 2015

 

1 € für Atréju...

 

So riefen wir auf unserer fb-Seite zu Spenden auf.

Aus diesem einen Euro sind zwischenzeitlich überwältigende 1304 € (Stand 2. März 2015) geworden. Uns fehlen zwar die Worte, aber wir möchten uns an dieser Stelle dennoch herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken.

Und wir fühlen die Verpflichtung, die Verwendung der eingegangenen Spenden hier transparent zu machen. Wir werden also regelmäßig - will meinen, so uns Rechnungen von VetMaderia etc. vorliegen - hier den finanziellen Stand von Atréjus Behandlung abbilden.

Hierzu sei angemerkt, dass uns die Rechnungen zeitlich recht verzögert erreichen. Deshalb gibt die Abbildung zwar den jeweils angegebenen Rechnungsstand ein, dieser speigelt jedoch nicht den aktuellen Stand der Behandlungskosten wieder.

spenden 311215Stand 31. Dezember  2015:

Die aufgeführten Behandlungskosten beziehen sich auf die "Erstversorgung" von Atréju, die die Grundimunisierung, die Parasitenbekämpfung und vor allem die starke Entzündung an den Ohren betraf. Hinzu kamen im Mai weitere Kosten für die Kastration und die Behandlung seines Bandscheibenvorfalls, der während der Kastration festgestellt wurde. Ebenfalls enthalten sind die Kosten für die Herzwurmbehandlung. Was die Behandlung auf Madeira angeht, so ist diese, abgesehen von "laufenden" Kosten abgeschlossen. Den Bandscheibenvorfall betreffend werden auf Madeira mangels Möglichkeiten keine weiteren Maßnahmen getroffen. Das wird, so Atréju irgendwann eine Pflegefamilie in Deutschland findet, hier untersucht und ggf. nachgeholt werden.

Das aufgeführte "Spezialfutter" ist hochwertiges Futter, das der "normale" Hund auf Madeira natürlich nicht bekommt. In unseren Breiten wäre es eher "normales" Futter. Da sich uns Schleichwerbung verbietet, möchten wir keinen Hersteller nennen. Es ist aber ein Futter, wie es in Deutschland häufig verwendet wird. Hochwertig und dazu geeignet, den geschundenen Körper Atréjus aufzubauen.

Wir Ihr seht, haben die Kosten das Spendenaufkommen nun, da monatlich 100  Kosten für Atréjus Unterbringung im Le Petz anfallen, überschritten. Gott sei Dank werden diese teils durch Atréjus Patin, Dorothe Zindler, übernommen, denn sonst würden die Kosten völlig aus dem Ruder laufen. Umso wichtiger wäre es, dass Atréju endlich eine Pflegefamilie in Deutschland findet.

Wir halten Euch auf dem Laufenden. 

Atréju kommt am 6. September 2016 zu seiner Pflegefamilie nach St. Wendel

12. Oktober 2016: Atréju hat sich schon gut bei seiner Pflegefamilie eingelebt. Er macht gesundheitlich gute Fortschritte und hatte gestern seinen ersten Arzttermin zur Behandlung seines Bandscheibenvorfalles

Seite 1 von 8

Wem haben
wir geholfen ?

Menü

Deine Spende

hilft den Tieren Madeiras.

Kreissparkasse Saarpfalz
Vamos lá Madeira

IBAN: DE80 5945 0010 1030 2064 92
BIC: SALADE51HOM

 1,5 % entfallen als Gebühren an Paypal

Herzlichen Dank!

Einfach spenden

Du bestellst hin und wieder bei Zooplus oder Amazon?

Dann klicke einfach


und erfahre, wie einfach es sein kann, dem Vamos lá Madeira e.V.
und seinen Tieren zu helfen.

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen