German English Portuguese

14. Mai 2016: Salvador hat nach langem Warten endlich seine Familie gefunden. Wir freuen uns sehr für ihn.

image005 

2. Januar 2016: Salvador sucht schon so lange...

Er wartet seit mehr als einem Jahr in der Hundepension auf seine Familie.

Kontakt: Karine Mastroleo

075768 3d glossy blue orb icon business envelope4Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

075867 3d glossy blue orb icon business phone20 68 94-38 54 37 oder 01 63-7 84 64 79

075802 3d glossy blue orb icon business home5www.hundeschule-lobito.de  

22. Oktober 2014: Gute Nachrichten...

von Salvador. Die großartige Pflege, die Salvador genießt, trägt Früchte. Mit heutigem Stand ist Salvador in vier Wochen "reisefertig". "Reisefertig" bedeutet, dass er dann gesund ist, geimpft und gechipt ist und einen EU-Heimtierausweis besitzt.

In vier Wochen!

Wer hätte das gedacht.

Unser herzlicher Dank gilt seiner Pflegerin, die keine Mühen scheut und gescheut hat, um Salvador von seinen Parasiten etc. zu erlösen. Was wir so hören, war dies ein Maß an Arbeit, das man sich nur schwer vorstellen kann.

Wie alles begann:

Salvador - Endlich erlöst

Wie lange hat er schon so gelebt? Auf den Straßen in Curral das Freiras?

Keiner weiß es. Und es hat auch niemanden gekümmert.

Bis Bärbel Urlaub machte auf Madeira.

Und uns anrief.

Und den Stein ins rollen brachte.

Nun ist Salvador in Sicherheit und in besten Händen. Was sehr dringend nötig war.

Wir danken Bärbel - nicht zuletzt auch für ihre großzügige Spende an Vamos lá, die zu einhundert Prozent in die Versorgung von Salvador fließen wird. Und wir danken dem Team auf Madeira, das Salvador erlöst hat und das sich um Salvadors Pflege kümmern wird.

Salvador - Der Erlöser

Lest den Bericht, der uns aus Maderia erreicht hat:

 

Hallo ihr Lieben,

Salvador muss einen Schutzengel haben, der wollte dass er gerettet wird - anders ist es nicht zu erklären!

Am Freitagabend wusste ich noch nicht wie und wann ich die Rettungsaktion- Salvador starten könnte. Ich war ziemlich verzweifelt, denn er hätte jeden Tag vergiftet werden können! Und ich fühlte mich sehr unter Druck etwas tun zu müssen!

Und dann: Spontan entschied sich einer meiner Freundinnen auf Madeira, ihn aufzunehmen, sollte ich ihn einfangen können. Aber ich brauchte auch jemanden für Mogli, denn ich kann ihn nicht einen ganzen Tag allein lassen, nicht mal 1h. Die Hilfe kam von Christiane, die schon öfters eine große Unterstützung war und die zusagte Babysitterin zu spielen. Mogli hat eine 2. Pflegemama!

Ein weiteres, großes Problem war, wie sollte ich ihn in meinem Wagen transportieren, in einer 80er Box, mehr schafft mein Auto nicht - einen mir fremden Hund mit sehrwahrscheinlich Räude. Ich musste ein Auto finden, das 2 hintere Türen hat. Und ich brauchte Hilfe beim Einfangen - am besten professionelle Hilfe. Und wie ein Wunder kam Christine Bally, eine auf Madeira lebende Schweizerin, ins Spiel. Sie hat einen umgebauten Wagen - eine riesige Box - der ganze hintere Bereich! Sie rief an um Hilfe von mir zu erfahren ( hatte bis dahin nur einmal mit ihr telefoniert ) und im Endeffekt war sie dann für Salvador die Rettung.

Heute Morgen fuhren Christine und ich nach Curral das Freiras um nach Salvador zu suchen. Er war da, es hatte den Anschein als wartete er schon auf uns! Ein so erbarmungswürdiger Anblick. Ich habe selten so einen geschundenen Kerl gesehen. Wenn ich vorher noch hoffte, dass er "nur" eine Flohinfektion und eine Pilzerkrankung hätte, nun war ich sicher, daß es eine schlimme Räude/Sarna sein muss. Aber als wenn er es ahnen würde, dass wir gekommen sind um ihm zu helfen, war er ruck zuck im Wagen und diese Transaktion wurde von vielen Touristen und Einheimischen bestaunt und begutachtet. War ein riesiger Bahnhof :-) Oh wie ich das liebe!!!!!! :-(((((

Bei Auqmia-Clinica angekommen stand nach den Haut-Tests fest: Er hat zweierlei Räude. Demodex und Sarcoptes - beide Milben wurden nachgewiesen. Die Behandlung erfolgt u.a. mit Ivomec, aber dafür muss er herzwurmfrei sein. Und Der Test war negativ! Was ein Glück! Er bekam seine Spritze zur Erstbehandlung, seine Medikamente und sein Shampoo, mit dem er alle 3 Tage gebadet werden muss - und dann ging es nach Arco d. Calheta zu meiner Freundin. Sie war genauso erschrocken wie ich als ich ihn heute Morgen zum ersten Mal sah. Und auch über die Größe! Er ist höher als Ritinha!

Aber jetzt ist es gut! Es wird Wochen dauern, bis sein Fell nachgewachsen ist! Aber er wird gesund! Bei der guten Pflege...

Dank Bärbel, der Touristin, die nachdem sie bei Vamos lá angerufen hatte, mich am Telefon unter Tränen bat, alles zu tun für ihn, was in meiner Macht seht - wird es ihm jetzt Woche für Woche besser gehen.

Dies war die erste Hilfeaktion, an der mehrere Frauen beteiligt waren und ich bin allen sehr sehr dankbar. Ich hätte es nicht alleine geschafft. Diesmal nicht!

LG Lucia

Wem haben wir geholfen ?

Menü

Deine Spende

hilft den Tieren Madeiras.

Kreissparkasse Saarpfalz
Vamos lá Madeira

IBAN: DE80 5945 0010 1030 2064 92
BIC: SALADE51HOM

 1,5 % entfallen als Gebühren an Paypal

Herzlichen Dank!

Einfach spenden

Du bestellst hin und wieder bei Zooplus oder Amazon?

Dann klicke einfach


und erfahre, wie einfach es sein kann, dem Vamos lá Madeira e.V.
und seinen Tieren zu helfen.

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen