Kontakt zu Vamos lá Madeira

kontakt vml slider
Falls Du beispielsweise zusätzliche Informationen
zu einem Hund benötigst
oder uns etwas mitteilen möchtest,
dann kannst Du uns gerne

eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben oder Dich über

über das Kontaktformular an uns wenden oder

unter der 06821 2074 244 anrufen

deenpt

2017 - Die Grenzen des Möglichen

 

Keine Schuld ist dringender als die,
Dank zu sagen.

Marcus Tullius Cicero

Kennt Ihr das? Das Schachbrett und das Sandkorn. Ein Sandkorn auf dem ersten Feld, zwei auf dem zweiten, vier auf dem dritten...und auf dem vierundsechzigsten mehr Sand als die Welt je hatte.

Nehmen wir ein Sparschwein. Und fünf Cent. Und nun werfen wir fünf Cent in dieses Sparschwein. Aber nicht nur ein Mal. Nein, wir werfen jede Minute fünf Cent in dieses Sparschwein. Und das für ein ganzes Jahr.

Genau das haben unserer Spenderinnen und Spender, unsere Patinnen und Paten getan. So viel - und genau genommen sogar noch mehr.

Und genau deshalb konnten wir dieses Jahr die Grenzen des Möglichen in eine Dimension verschieben, die wir nie für realisierbar gehalten hätten. Wir konnten nicht nur so viele Hunde retten wie noch nie, nein, wir konnten auch sehr viele, sehr kranke Hunde retten. Wir konnten sie medizinisch versorgen, wir konnten sie vor Ort auf Madeira unterbringen.

Keine Schuld ist dringender als die,
Dank zu sagen.

Marcus Tullius Cicero

Wie soll man Dank sagen? Ein Wort alleine wäre dürftig. Wir lassen Bilder sprechen. Bilder all der Hunde, die im Jahr 2017 ihre Familie gefunden haben.

Was ohne all die Helfer nicht möglich gewesen wäre. Ohne Spenden, ohne all die ehrenamtlich tätigen Menschen.

Vamos lá fühlt sich geehrt ob des Vertrauens, das all diese Menschen in uns setzen. Geehrt, aber auch verpflichtet, dieses Vertrauen auch im Jahr 2018 zu rechtfertigen!

In diesem Sinne: Vamos lá

         5cent 

                      sparschwein

 

Spenden 2017

spenden 1217

Paten 2017

paten 1217

10. Januar 2017: Vampira und Dallas

10. Januar 2017: Aus der Sonne in den Schnee

Klimatisch gesehen ein Rückschritt, aber dennoch ein Schritt in die richtige Richtung - in Richtung ihrer Für-immer-Familie

7. Januar 2017: Flieg Vöglein, flieg!

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Und Birdie ist unser frühestes, weil erstes Vöglein dieses Jahr.

Lange hat es gedauert, aber jetzt sind alle kleinen Wölfe in ihrem Rudel angekommen. Dakota war die letzte, aber sie war ja eigentlich schon Zuhause, als sie bei ihrer Pflegefamilie ankam. Nur wusste das damals noch niemand. Und Boston hat auch lange gebraucht. Er, der als Erster nach Deutschland fliegen sollte. Dann sprang aber die Pflegefamilie ab, unerwartet, kurzfristig und ohne Gründe zu nennen. Und daher kam er als Letzter nach Deutschland.

Aber egal. Nun sind sie alle Zuhause. Nachfolgend ihre Geschichte:

Die Lobos - Kleine Wölfe1

Boston kommt als letzter der Wölfe am 1. Mai 2017 zu seiner Pflegefamilie nach Walpershofen

UPDATE vom 26.08.2016

Es ging ihnen zeitweise nicht allzu gut, den kleinen Wolfskindern. Schlechte Ernährung, Parasiten, der ganze Dreck zu Beginn ihres Lebens - nicht "ideal". Aber durch Andreia´s und José`s Pflege sind sie nach 2 Monaten kaum wiederzuerkennen.

Herzlichen Danke der PS! Viel Arbeit, schlaflose Nächte - aber den Erfolg sieht man.

Sie sind allesamt kohlrabenschwarz - kein Fleckchen weiß, aber die Pflegemama Andreia Patricia Fernandes weiß sie sehr wohl auseinanderzuhalten: Da sind die Jungs: Boston und Dallas und die 5 Mädchen: Alaska, Dakota, Cheyenne, Idiana und Nevada! Geboren etwa im Mai 2016.

   

11. Juli 2016: Ein Hilferuf

Joana Delgado hatte um Hilfe ersucht - überall - bei allen TS-Vereinen auf Madeira und in fb! Ohne Erfolg! Da alle übervoll sind mit Puppies, konnte keiner helfen. Und das durfte nicht sein!!!!!

Auch wenn wir selbst schon genug Tiere in Verantwortung haben, mussten wir Joana - die seit Wochen alles in ihrer Macht stehende für die Kleinen getan hatte - unterstützen, denn sonst hätten die grad mal ein paar Wochen alten Welpchen null Chance. Da die Puppies noch zu klein waren, wollten wir sie nicht von der total scheuen Mutter wegholen, denn viele Versuche sie zusammen mit der Hündin einzufangen - waren fehlgeschlagen. Das Einzige was wir tun konnten war, sie mit Wurmkuren und Parasitenschutz zu versorgen.

Ende letzter Woche nun spitzte sich die Situation dermaßen zu - die Kleinen waren in Gefahr von der hohen Mauer zu stützen oder aber auch durch Androhungen der Anwohner dort - getötet zu werden. Wir konnten nicht mehr warten und mussten etwas tun. Sie sind jetzt erst mal in Sicherheit bei A&J und die Versuche gehen weiter die Mutter auch dort rauszuholen. Wäre wesentlich einfacher mit und für die Welpen.

7 kleine, schwarze, zu süße "Wolfs"kinder! Wieder suchen Puppies Zuflucht in Dtl.! Ein großer Dank an A&J und Joana mit ihrer Freundin Catarina Lopes!

Alaska ♀ ist Zuhause

10 

Boston ♂ ist Zuhause

14 

Cheyenne ♀ ist Zuhause

18

Dakota ♀ ist Zuhause

kommt am 6. Oktober 2016 zu ihrer Pflegefamilie nach Blieskastel

27 

Dallas ♂ ist Zuhause

kommt am 15. Januar 2017 zu ihrer Familie nach Deutschland

4

Indiana ♀ ist Zuhause

7 

Nevada ♀ ist Zuhause

22

Seite 10 von 10

Deine Spende

hilft den Tieren Madeiras.

Kreissparkasse Saarpfalz
Vamos lá Madeira

IBAN: DE80 5945 0010 1030 2064 92
BIC: SALADE51HOM

 1,5 % entfallen als Gebühren an Paypal

Herzlichen Dank!

Einfach spenden

Du bestellst hin und wieder bei Zooplus oder Amazon?

Dann klicke einfach


und erfahre, wie einfach es sein kann, dem Vamos lá Madeira e.V.
und seinen Tieren zu helfen.

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen